Willkommen auf der Website der Stadt Bremgarten



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Stadt Bremgarten

zurück | weiter

Heinrich Bullinger (1504-1575)

Heinrich Bullinger wurde 1504 in Bremgarten geboren, als Sohn des Leutpriesters mit gleichem Namen. Bereits mit fünf Jahren trat er in die Bremgarter Lateinschule ein. Als Zwölfjährigen schickte ihn der Vater an eine Schule in Emmerich am Niederrhein. Danach studierte er in Köln, wo er die Schriften Martin Luthers kennen lernte. Nach seiner Rückkehr in die Heimat berief ihn 1523 der Abt des Klosters Kappel als Leiter der dortigen Klosterschule. Dort begann er sein reformatorisches Wirken.

Als sich die Stadt Bremgarten im Frühjahr 1529 für die Reformation entschieden hatte, holte sie den talentierten jungen Heinrich Bullinger als Pfarrer. Die katholischen Orte zwangen jedoch nach ihrem Sieg in der Schlacht bei Kappel im Herbst 1531 Bremgarten zum alten Glauben zurück. Heinrich Bullinger musste die Stadt verlassen. Er trat danach in Zürich erst 27jährig die Nachfolge von Huldrych Zwingli als Haupt der Zürcher Kirche an. Während seiner über 40 Jahre dauernden Amtszeit hat er die junge Reformierte Kirche konsolidiert und damit eine internationale Bedeutung erlangt.

Als er noch Pfarrer in Bremgarten war, verheiratete sich Heinrich Bullinger mit Anna Adlischwyler, einer ehemaligen Nonne eines Stadtzürcher Klosters. Ihrer Ehe entsprossen elf Kinder, fünf Töchter und sechs Söhne.

Bild: Porträt des jungen Heinrich Bullinger (Zentralbibliothek Zürich).


 

  Mehr zu Heinrich Bullinger.pdf (pdf, 71.7 kB)


Rundgangobjekt
Katzenturm
Reformierte Kirche
Schwert

zur Übersicht

Druck Version  PDF



Rathausplatz 1, 5620 Bremgarten, Telefon: 056 648 74 61, Telefax: 056 648 74 60, E-Mail: stadtkanzlei@bremgarten.ch
Öffnungszeiten: Mo.-Mi. 09.00-11.30 Uhr / 13.30-16.30 Uhr // Do. 09.00-11.30 Uhr / 13.30-18.00 Uhr // Fr. 08.00-14.00 Uhr