Kopfzeile

Menü

Inhalt

Sparsamer Umgang mit dem Wasser

21. Juli 2022

Aufruf: Wasser sparen

Nach den niederschlagsarmen Jahren 2017 bis 2020 sind unsere Grundwasserstände auf ein sehr tiefes Niveau gesunken. Bis Ende des letzten Jahres konnten sie wieder etwas zulegen, sind aber im langjährigen Vergleich immer noch auf einem tiefen Niveau verblieben. In diesem Jahr waren die Niederschläge gering und unsere Grundwasserstände sind seit Anfang Jahr schon wieder kontinuierlich am Sinken. Der Wasserverbrauch ist wegen der anhaltenden Trockenheit und der Hitzeperiode massiv angestiegen. Aus diesen Gründen wird die Bevölkerung zum Sparen von Wasser aufgerufen.

Wasser kann jeden Tag durch das persönliche Verhalten eingespart werden. Selbst bei kleinen alltäglichen Aufgaben und Tätigkeiten kann durch rücksichtsvollen Umgang mit dieser lebenswichtigen Ressource übers Jahr viel Wasser eingespart werden. Mit nachstehenden Tipps können Sie einen wichtigen Beitrag leisten und den Wasserverbrauch reduzieren.

  • Wasser sparen im Bad
    Duschen statt Baden. Beim Duschen und Händewaschen das Wasser abstellen, wenn man sich einseift. Die Toilettenspülung mit dem Spülstopp verwenden. Damit können Sie die Spülung nur so lange betätigen, wie unbedingt notwendig.
  • Wasser sparen in der Küche
    Vermeiden Sie fliessendes Wasser so oft es geht. Salat, Gemüse und Obst kann z.B. in einer Schüssel gewaschen werden und das Wasser anschliessend für die Pflanzenbewässerung verwendet werden.
  • Wasser sparen im Garten
    Sammeln Sie das Wasser vom Dach in einem Fass für die Bewässerung der Pflanzen oder das Auffüllen von Teichen. Vermeiden Sie wenn möglich die Bewässerung von Rasenflächen.
  • Allgemein im Haushalt Wasser sparen
    Verwenden Sie beim Duschkopf und für den Wasserhahn wassersparende Einsätze. Achten Sie beim Kauf von Wasch- und Spülmaschinen auf den Strom- und Wasserverbrauch. Kaufen Sie wenn möglich nur Geräte mit der höchsten Effizienzklasse auf der Energieetikette. Verwenden Sie diese Geräte mit den Spar- oder Ökoprogrammen.

Zu guter Letzt: Wer Wasser spart, spart gleichzeitig Energie und damit bares Geld. Wer heisses Wasser sparsam nutzt, erzielt den grössten Energiespareffekt, denn der Energieaufwand für Warmwasser ist etwa 150 Mal grösser als der für kaltes Wasser.

Hinweis zur Bewässerung der Sportplätze

Die Sportplätze der Stadt allerdings müssen auch dieses Jahr minimal bewässert werden. Bewässert wird wenn möglich jedoch in der Nacht/am Morgen. Dies im Sinne einer Schadensbegrenzung. Wird die Bewässerung eingestellt, drohen Schäden im Wert von 100‘000 CHF.

Der Stadtrat dankt der Bevölkerung für die aktive Mithilfe.

Wasser, das aus einem Trinkhahn fliesst