Kopfzeile

Menü

Inhalt

Coronavirus: Informationen und Hinweise

15. April 2021

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 14. April 2021 einen weiteren Öffnungschritt beschlossen. Ab Montag, 19. April 2021 sollen mit Einschränkungen unter anderem Veranstaltungen mit Publikum und sportliche und kulturelle Aktivitäten in Gruppen auch in Innenräumen wieder möglich sein. Restaurants können ihre Terrassen wieder öffnen.

Eine Übersicht über die bisher und aktuell gültigen "Massnahmen und Verordnungen" in der Schweiz finden Sie hier.

Die kantonalen Bestimmungen mit weiteren Details finden Sie hier.

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Informationen des Bundes: Bundesamt für Gesundheit (BAG)
Bundesamt für Gesundheit, Infoline Coronavirus: 058 463 00 00 (täglich 6:00 bis 23:00 Uhr)
Infoline für Reisende: 058 464 44 88 (täglich 6:00 bis 23:00 Uhr)

Informationen des Kantons Aargau: Coronavirus Website Aargau

Die Bevölkerung ist angehalten, die Empfehlungen des BAG zu beachten und umzusetzen.

 

Restaurants und Bars dürfen ihre Terrassen öffnen

Restaurants dürfen den Aussenbereich öffnen (Öffnungszeiten 06.-23.00 Uhr). Es gilt eine Sitzpflicht und es dürfen maximal 4 Personen zusammensitzen und alle müssen ihre Kontaktdaten abgeben (Ausnahme: Eltern mit ihren Kindern). Es gilt eine Maskenpflicht, ausser während der Konsumation.

Öffentlich zugängliche Einrichtungen und Betriebe wieder offen

Öffentlich zugängliche Freizeit- und Unterhaltungsbetriebe sollen analog zu Läden und Museen ihre Innenbereiche wieder öffnen können. Damit sind auch Zoos und botanische Gärten wieder vollständig zugänglich. In Innenräumen muss immer eine Maske getragen und der erforderliche Abstand eingehalten werden. Der Innenbereich von Wellnessanlagen und Freizeitbädern bleibt hingegen geschlossen. 

Veranstaltungen mit Publikum: draussen mit 100, drinnen mit 50 Personen

Veranstaltungen mit Publikum sind mit Einschränkungen wieder möglich:

  • Die maximale Anzahl Besucherinnen und Besucher ist beschränkt auf 100 Personen draussen – etwa für Fussballspiele oder Open-Air-Konzerte – und 50 Personen drinnen – etwa für Kinos, Theater oder Konzerte.
  • Zusätzlich gilt eine Beschränkung auf maximal ein Drittel der Kapazität des Veranstaltungsorts.
  • Es gilt eine Sitzpflicht und die Maske muss immer getragen werden.
  • Zwischen den Besucherinnen und Besuchern muss jeweils ein Abstand von 1,5 Metern eingehalten oder ein Sitz freigelassen werden.
  • Konsumation ist verboten und von Pausen ist abzusehen.

Andere Veranstaltungen: maximal 15 Personen

Mit dem Öffnungsschritt sind neben den bereits zulässigen privaten Veranstaltungen und den sportlichen und kulturellen Aktivitäten auch andere Veranstaltungen mit bis zu 15 Personen erlaubt. Dies betrifft beispielsweise Führungen in Museen, Treffen von Vereinsmitgliedern oder andere Veranstaltungen im Unterhaltungs- und Freizeitbereich.

Private Treffen drinnen und draussen

An privaten Veranstaltungen drinnen dürfen maximal 10 Personen, draussen 15 Personen teilnehmen. Kinder werden auch zu dieser Anzahl gezählt. Menschenansammlungen im öffentlichen Raum werden auch auf 15 Personen beschränkt.

Sport und Kultur: Aktivitäten für Erwachsene bis zu 15 Personen

Die Vorgaben für sportliche und kulturelle Aktivitäten werden neu auch für Erwachsene im Amateurbereich gelockert, für Einzelpersonen oder für Gruppen mit bis zu 15 Personen. Auch Wettkämpfe sind unter diesen Voraussetzungen wieder erlaubt. Draussen muss dabei entweder eine Maske getragen oder der erforderliche Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. In Innenräumen muss grundsätzlich sowohl die Maske getragen als auch der Abstand eingehalten werden.

Präsenzunterricht an Hochschulen und Weiterbildungen

Präsenzunterricht ist auch ausserhalb der obligatorischen Schule und der Sekundarstufe II eingeschränkt wieder möglich, also insbesondere an Hochschulen und in der Erwachsenenbildung. Es gilt eine Beschränkung auf maximal 50 Personen und eine Kapazitätsbegrenzung auf ein Drittel der Räumlichkeit, ebenso Masken- und Abstandspflicht. 

Home-Office-Pflicht bleibt bestehen

Homeoffice ist in allen Bereichen Pflicht, in denen es ohne unverhältnismässigen Aufwand möglich ist zu Hause zu arbeiten.

Weiterhin gilt: Maskenpflicht in Innenräumen

Wenn mehrere Personen im selben Raum arbeiten oder zusammen in einem Fahrzeug sind, müssen alle eine Maske tragen. Diese Regel gilt auch bei grossem Abstand wie z.B. in einem Grossraumbüro.

Contact Tracing

Das CONTI ist die Kompetenz- und Koordinationsstelle für das Contact Tracing. Der Kantonsärztliche Dienst des Kantons Aargau bietet Personen, die sich neu mit COVID-19 infiziert haben, mit dem CONTI ein umfassendes Dienstleistungspaket an. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

SwissCovid App

Die SwissCovid App für Mobiltelefone (Android/iPhone) trägt zur Eindämmung des Coronavirus bei. Sie ergänzt das klassische Contact Tracing – die Rückverfolgung neuer Ansteckungen durch die Kantone – und hilft somit, Übertragungsketten zu stoppen. Die SwissCovid App ist im Apple Store und Google Play Store verfügbar. Weitere Details sowie den Link zum Download finden Sie hier.

Isolation und Quarantäne

Die Ausbreitung des Coronavirus soll unter Kontrolle bleiben. Dazu müssen wir die Übertragungsketten erkennen und unterbrechen können. Zwei wichtige Massnahmen dafür sind die Isolation und die Quarantäne. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Coronavirus ist nicht nur eine Gefahr für unsere körperliche Verfassung, sondern drückt auch bei vielen Menschen aufs Gemüt. Geht es Ihnen nicht gut oder sorgen Sie sich um jemanden? Suchen Sie das Gespräch. Sie finden auf dem nachfolgenden Dokument diverse Hilfeorganisationen.

Quarantänepflicht für Reisende

In der Schweiz gilt Quarantänepflicht für Einreisende aus bestimmten Gebieten. Die Liste der Staaten oder Gebiete finden Sie hier.

Melden Sie Ihre Einreise innerhalb von zwei Tagen der zuständigen kantonalen Behörde. Im Aargau ist dafür ein Online-Formular zu verwenden, das Sie hier finden.

Wer sich einer Quarantäne entzieht oder die Meldepflicht nicht befolgt, begeht nach dem Epidemiengesetz eine Übertretung, die mit einer Busse von bis zu CHF 10'000 bestraft wird.

Wichtig: Ein negatives Testergebnis hebt weder die Quarantänepflicht auf, noch verkürzt es die Dauer der Quarantäne. Denn ein negatives Testergebnis schliesst eine Infektion nicht aus.

Impfanmeldung

Seit Montag, 18. Januar 2021 ist die Anmeldung zur Covid-19-Impfung im Kanton Aargau mit der Software des Bundes möglich. Aargauerinnen und Aargauer können sich hier anmelden. Dafür benötigt man einen Internetzugang und ein Mobiltelefon. Personen ohne Mobiltelefon und ohne Zugang zum Internet erhalten in Aargauer Apotheken Unterstützung bei der Anmeldung zur Covid-19-Impfung. Weitere Informationen können der entsprechenden Medienmitteilung entnommen werden.

Umsetzung in der Stadt Bremgarten

Viele Betriebe der Stadt sind geöffnet, einzig das Hallenbad Isenlauf muss geschlossen bleiben. In sämtlichen öffentlich zugänglichen Innenräumen gilt eine Maskentragpflicht (z.B. Stadtverwaltung, Stadtbibliothek etc.). Informieren Sie sich auf dieser Website über die aktuell geltenden Vorschriften der einzelnen Betriebe.

Hier geht's zur Badanlage.

Hier geht's zur Stadtbibliothek.

Die Räumlichkeiten der Stadt werden derzeit nicht resp. nur in Ausnahmefällen vermietet. Die Vorgaben des Bundesrates sind stets einzuhalten. Das entsprechende Schutzkonzept, das zwingend bei jeder Benützung einzuhalten ist, finden Sie hier.

Bei Fragen steht Ihnen die Stadtkanzlei gerne zur Verfügung.

Virus

Zugehörige Objekte

Name
Coronavirus_Hilfsangebote.pdf Download 0 Coronavirus_Hilfsangebote.pdf
Massnahmen_220321.pdf Download 1 Massnahmen_220321.pdf